Fesselerlebnisse. Schambereich

black girls freepicsindex kleine und eroticchat model jungs erzaehlungen

Fesselerlebnisse

Ich erkannte es bald, es war unsere vibrierende Liebeskugel! Er erklärte mir dann, wie er es geschafft hatte, mich gefahrlos hier allein lassen zu können. Ich sagte darauf nur: «Hey, Brigitte wo sind die Pumps? Ich nahm ihr wieder den Knebel ab. Was ist eigentlich mit deinem Cousin geworden? In der Zwischenzeit hatte Katja meine Beine von den Knöcheln bis zu den Oberschenkeln zusammengeschnürt und gemeinsam mit Frau Sommer wurde ich dann noch in eine stramme Hogtie-Position gefesselt. Wichtig ist nur, daß das, was ich hier jetzt schreiben werde absolut wahr ist, nichts hinzugefügt wird und auch nichts weggelassen wird, außer den Dingen, die pornographischer Natur sein könnten. Wir beschreiben jeden Artikel nach bestem Wissen und Gewissen und hoffen selbstverständlich,dass ihr nur positive Erfahrungen damit macht.

Nächster

Fesselerlebnisse außer im Bett?

Fesselerlebnisse

. Nachdem Zeit und Raum um mich verschwanden und ich heute nicht mehr weiß, wie lange ich dort fest verschnürt liegen musste, spürte ich dann plötzlich Silvias Hände. Aber sie konnte sich an fast nichts mehr erinnern und wollte nur losgebunden werden. Die Begeisterung für diese Schuhe hielt sich in Grenzen. Und ich wurde schon des Öfteren fündig. Das war im Nachhinein nicht so schlimm, denn ich wurde ziemlich bald wieder losgebunden, und die Anderen versicherten mir, dass sie alle durch die Bank länger angebunden waren, weil sie meistens in der Nacht aufgewacht sind, und die Nachtschwester fackelte da wohl nicht lang, band die Renitenten fest dass sie ihnen nicht noch eine Mullbinde in den Mund stopfte, muss man ihr wohl hoch anrechnen und überließ es der Tagschicht, die Armen wieder zu befreien. Sie versuchte auch ihre Füße zu bewegen, aber da ging nichts, ich hatte die Knöchel und insbesondere die großen Zehen von Brigitte so stramm gebunden, daß sie diese keinen Millimeter rühren konnte.

Nächster

Reale fesselnde Damen Restriktive Foren

Fesselerlebnisse

Jumpmenü Suche auf dieser Seite! Was ich mit den Schuhen alles angefangen hab, habe ich Brigitte nie verraten. Es hat uns beiden Spaß gemacht. Und wie der Zufall es wollte, hatte die Leiterin der Mädchengruppe alle Hände voll zu tun, hier ein Kleid richten, dort ein paar Tränen wegtrösten und nebenbei Conni festbinden. Sie sagte nur: «Mach mich sofort los. Dann zog sie die Schuhe vor meinen Augen an. Er zerrte sogar noch ein paar Mal kräftig daran.

Nächster

NickStory

Fesselerlebnisse

Aber jetzt fixierte ich die Pumps, mit einem weiteren Strick an den Knöcheln, so daß sie die Pumps nicht mehr abstreifen konnte. Brigitte bettelte so lange bis ich unter der Bedingung nachgab, daß ich nachdem ich sie von dem Stuhl gelöst hätte, einen neuen Schabernack mit ihr Treiben konnte. Dann widmete ich mich ihren Füßen. Ich dachte gar nicht daran, ich wollte sehen wie lange sie diese Position wohl halten könnte. Also fing ich an zu weinen, und als das nichts nützte, wurde ich immer lauter. Dann erklärte Sie mir wütend, daß ich ihre Strümpfe, nicht hätte kaputt machen dürfen. Wenn man ein paar Sicherheits-Aspekte beachtet zB keine Kabelbinder benutzt , man sich gegenseitig vertraut und beide Spaß daran haben, spricht absolut nichts dagegen.

Nächster

black girls freepicsindex kleine und eroticchat model jungs erzaehlungen

Fesselerlebnisse

» Sie meinte nur: «Nein laß, ich möchte sehen, was du auf meine Sohlen geschrieben hast! Daraufhin band ich sie los, konnte mir aber nicht verkneifen, während ich sie losband, sie ein wenig zu kitzeln. Ich bin eigentlich sehr und stellte mit den Jahren fest, daß ich umso heftiger zum Orgasmus komme, je mehr ich mich im Vorfeld meiner selbst schämte! Ich muß derart heftig reagiert haben, daß mich mein Mann an den Schultern fest hielt und mir ins Ohr flüsterte, doch an die Leute um uns herum zu denken! Ihre Füße zuckten wie wild und versuchten sich meinen Kitzelataken zu entziehen. Ich wischte die Pfütze unter dem Stuhl weg und anschließend löste ich die Stricke die sie auf dem Stuhl hielten. Diese Kabinen sind wohl überall ähnlich, Holzwände, die nicht ganz bis zum Boden und zur Decke reichen, zwei Türen, die mit Klappriegeln von innen gesichert werden, an den Seitenwänden Holzbretter als Sitzgelegenheit und ein paar Kleiderhaken, sowie ein Spiegel. Ich willigte ein und holte eine Stuhl wo sie sich solange drauf stellen konnte. Ohne, dass ich es hätte ausdrücken können, wurde mir allerdings an diesem Tag richtig bewusst, dass Fesseln mir etwas Anderes, mehr bedeutete als den meisten anderen Jungs und wohl auch Mädchen und leider wahrscheinlich auch Conni. Ich sagte: «Okay, aber nur unter der Bedingung, daß ich schon ein paar Sachen aus deinem Schrank raus suche, welche du dann gleich tragen mußt.

Nächster

Schambereich

Fesselerlebnisse

Mitten im Raum stand zu meiner Überraschung die hübsche Silvia und hielt eine lange Paketschnur in der Hand. Ich war offensichtlich wirklich allein! Ich nahm ihr die Lederaugenmaske ab. Später haben wir dann gelernt, wie man die Fesselungen so macht, dass ein Ausbrechen schwierig bis unmöglich ist. Wenn Sie die Zahlpause Bonität vorausgesetzt nutzen, brauchen Sie Ihren Einkauf erst 100 Tage nach Erhalt zu bezahlen. Als ich noch auf dem Boden lag, kniete Frau Sommer zu mir nieder und half mir gemeinsam mit Silvia in eine sitzende Position.

Nächster

Kindliche Fesselerlebnisse

Fesselerlebnisse

Dieses Aktion kommentierte Brigitte wieder mit ein paar kräftigen «Mmmmpfff, Hmmmpfff, Mmmmpfff» Ich ging ein Stückchen zurück und betrachtete meine Arbeit. Und das waren wirklich Minischritte, die sie nur mit meiner tatkräftigen Unterstützung machen konnte, denn die Knöchel waren ja ganz fest zusammen gebunden. Jetzt ging ich wieder die Treppe hoch zur Brüstung und zog solange an dem Strick bis Brigittes Arme voll nach oben gestreckt wurden, aber ich zog noch weiter und zwar solange bis sie sogar nur noch auf den Zehenspitzen, in den unbequemen Holzpantinen mit Gumminoppeninnensohle auf den Zeitschriften stand. » Ich ließ sie vor dem Bett stehen und teilte ihr mit, daß sie gleich etwas zu essen bekommen würde. Ich nahm ein Messer und schnitt damit Brigittes Nylons unter den Fußsohlen auf. Sie stand auf Strümpfen vor mir.

Nächster